Bahnhofcity Feldkirch

Vorarlbergs Vorreiter für urbanes Leben und Mobilität der Zukunft. Feldkirch bekommt eine neue gefragte Adresse.

 

 

Bahnhofcity Feldkirch

Bahnhofcity Feldkirch ist der Name eines urbanen Lebensraums, der in den nächsten Jahren rund um den größten Bahnhof Vorarlbergs errichtet wird. Ein zeitgemäßes Quartier mit moderner Lebensqualität entsteht, Platz für Wohnen und Arbeiten, Grünflächen, Mobilität und Tourismus. Architektonischer Höhepunkt ist der neu gestaltete Bahnhofsplatz mit einer innovativen Überdachung, die Natur und Technik verbindet. 
Der Immobilienprojektentwickler FB Future Bauart Immobilien GmbH und die FB Bahnhofcity Immobilien GmbH werden in der Bahnhofcity Feldkirch fünf neue Gebäude mit 176 Wohnungen, Büros, einem Hotel, Handel, Gastronomie und einer öffentlichen, doppelstöckigen Tiefgarage errichten. Der Bahnhof von Feldkirch und seine Umgebung sollen ein neues Gesicht erhalten. Die Stadt Feldkirch und die ÖBB waren sich in der Zielsetzung, die städtebauliche Qualität des Bahnhofsviertels zu verbessern, schon lange einig. Ungenutzte Flächen sollen für eine hochwertige Bebauung nutzbar gemacht werden, das Umfeld soll urbanes Leben mit intelligenter Mobilität verbinden, so die Anforderungen an den Standort.

Gerne laden wir Sie ein, sich vorab einen Einblick über die Vielfalt der Bahnhofcity Feldkirch zu verschaffen und freuen uns, Sie bei Ihrer Suche nach einem neuen Zuhause ein Stück weit begleiten zu dürfen. Die Umsetzung der Neubauvorhaben erstreckt sich zwischen 2018 bis 2022.

Die Wiederentdeckung der Bahnhöfe.

Die Bedeutung des Bahnhofs Feldkirch ist in den vergangenen Jahren stark gewachsen. Seit 2006 hat sich die Zahl der Verkehrsteilnehmer verdoppelt, heute benützen täglich ca. 13.500 Zug- und Busfahrer den am stärksten frequentierten und größten Bahnhof Vorarlbergs. Auch die Bedeutung des Bahnhofs an sich hat sich gewandelt. Mit dem Anstieg der Mobilität im öffentlichen Bereich, genauso wie bei Radfahrern, E-Mobilität oder Carsharing rückt der Bahnhof immer mehr in den Fokus der Menschen und damit ins Zentrum der Städte. Der Bahnhof wird zur zukunftsweisenden Plattform mit verdichteter Mobilität und damit einhergehender neuer urbaner Lebensqualität. Auch die ÖBB leisten ihren Beitrag zur Entwicklung der neuen BahnhofCity Feldkirch. Kundenbefragungen haben ergeben, dass vor allem die sanitären Anlagen und auch die Aufenthalts- und Wartebereiche noch weiter qualitativ verbessert werden sollen. In den Bahnhof Feldkirch wurden bereits in den Jahren 1999 bis 2001 knapp 5 Mio. Euro für Verbesserungsmaßnahmen investiert, vor allem die Bahnhofshalle mit ihren Serviceeinrichtungen sowie die Bahnsteige samt Ausstattung und barrierefreien Zugängen wurden umfassend saniert. 

Ganzheitlicher Ansatz für Feldkirch.

Von der Stadt Feldkirch wurden die städtebaulichen Anforderungen an das neue Bahnhofsquartier umfassend erarbeitet. Das Neue an diesem Projekt ist der gesamthafte Ansatz. Gefordert wird eine perfekte Anbindung von Bus und Zug, aber auch attraktiven Möglichkeiten für Radfahrer und Fußgänger. In der zweigeschossigen Tiefgarage werden auch öffentliche Parkmöglichkeiten zur Verfügung gestellt. Mit dem Projekt ‚Bahnhof City‘ wird die Erschließung der Achse ‚Bahnhof-Innenstadt‘ konsequent fortgeführt wird. Ein Team von renommierten Planern wie dem international tätigen Architekturbüro Baumschlager Eberle Vaduz und den Bregenzer Architekten Lang + Schwärzler stellten sich der Herausforderung alle Interessen an diesem Ort zu versammeln und aus einer Hand konzentriert umzusetzen. Es soll ein zentralen Dreh- und Angelpunkt mit hoher Aufenthaltsqualität für alle Beteiligten geschaffen werden. Mit einer überraschenden architektonischen Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes als Herz des neuen Quartiers – frei von privatem Autoverkehr, nur noch für Fußgänger, Radfahrer und Busse. Damit profitieren auch Anrainer und Nachbarn im Umfeld des Bahnhofs von einer Aufwertung.

Die Bahnhofcity setzt den Maßstab für eine intermodale Verkehrsdrehscheibe. 
Die Gestaltung des Bahnhofsvorplatzes der Schlüssel für den nachhaltigen Erfolg des gesamten Projektes. Charakter und Ausstrahlung des Bahnhofsvorplatzes bestimmen die Qualität der gesamten Umgebung. Die Natur selbst bietet die geniale Lösung für den zentralen Platz der BahnhofCity Feldkirch. Baum-Elemente aus Beton in unterschiedlichen Größen und Höhen machen den Vorplatz zu einem außergewöhnlichen Erlebnis. Die individuell geformten Baum-Objekte tragen auf ihren flachen Kronen gleichsam über den Köpfen der Menschen „schwebende Gärten“ mit Erde und Pflanzen. Als zusätzlichen wertvollen Vorteil für die Bewohner der umliegenden Gebäude wird in die künstlichen Baum-Elemente ein Schallschutz integriert, auf dem Bahnhofsplatz wirken die künstlichen Bäume als Wetterschutz, sie spenden Schatten und klimatisieren damit den öffentlichen Platz. Das neue Konzept holt zukünftig alle Busse in den überdachten Bahnhofsbereich. In Zukunft kann man trockenen Fußes barrierefrei von der Bahn in den Bus umsteigen. Für Fahrräder werden ca. 500 eigene Abstellplätze bereitgestellt, das Zusammenspiel aller Verkehrsteilnehmer ist durchdacht und organisiert. So erreichen private Autos den Bahnhof über die Zufahrt in der Tiefgarage, die direkt mit den Bahnsteigen verbunden ist. Zusätzlich werden kiss&ride-Bereiche und Taxistellplätze zur Verfügung stehen. Die oberirdisch wegfallenden Parkplätze werden durch öffentliche Stellplätze in der zweigeschossigen Tiefgarage ersetzt. Cityflitzer mit und ohne E-Bikes können auch von weiter entfernten Stadtteilen zum Bahnhof pendeln und das Velo entweder mit in den Zug nehmen oder sicher am Bahnhof abstellen.

Erhalten bleibt die Bahnhofshalle als architektonisches Charakteristikum des Literaturbahnhofs. Die neuen Gebäude werden respektvoll um den Bahnhofsplatz angeordnet.

Das kompakte Citykonzept verbindet Vergangenheit und Zukunft.

 

 

Besuchen Sie uns auch unter www.bahnhofcity.com

 

[ Zurück zur Übersicht ]

Vereinbaren Sie Ihren 
persönlichen Beratungstermin

+43 (0)5574 58158